Datenschutz und Nutzungserlebnis auf teambaumanagement.de

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Ihnen ein optimales Website-Erlebnis zu bieten und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.

Weitere Informationen erhalten Sie in unseren Datenschutzhinweisen und im Impressum.

Einwilligungseinstellungen

Hier können Sie eine eigenständige Konfiguration der zugelassenen Cookies vornehmen.

Technische und funktionale Cookies, für das beste Nutzererlebnis
?
Marketing-Cookies, um die Erfolgsmessung und Personalisierung bei Kampagnen gewährleisten zu können
?
Tab2

::Neubau einer Dreifachsporthalle in Bedburdyck-Gierath

Auftraggeber:
Gemeinde Jüchen

Wettbewerbsphase:
11/2009 - 06/2010

Ort:
Bedburdyck-Gierath

Projektvolumen:
2.940.000 €

Leistung:
Wettbewerbsbetreuung

::Projektbeschreibung 

 
Zur Realisierung der neuen Dreifachsporthalle, welche für den Schul- sowie Vereinssport und für Wettkämpfe des Breitensports genutzt werden soll, wurde ein nichtoffener, EU-weiter Ideenwettbewerb mit vorgeschaltetem Bewerbungsverfahren nach RPW 2008 durchgeführt. Wesentlicher Bestandteil der Aufgabenbearbeitung war die Einhaltung des vom Auslober festgesetzten Budgets in Höhe von 3.500.000,00 € brutto. Weitere Beurteilungskriterien waren neben der termingerechten Abgabe der Arbeiten, die Vollständigkeit sowie die Qualität der Wettbewerbsarbeit, die Einhaltung des vorgegebenen Raumprogramms (es sollte eine Tribüne für 190 Zuschauer eingeplant werden) und die funktionalen Anforderungen, die Architekturqualität, stadt- und landschaftsräumliche Qualität, Barrierefreiheit, der bauliche Aufwand der Baukonstruktion und betrieblicher Einrichtungen, die wirtschaftliche Vertretbarkeit, Energetik sowie ökologische Anforderungen, Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit.
Zur Bearbeitung des Wettbewerbs wurden nach einem vorgeschalteten Bewerberverfahren 5 Büros ausgewählt und zur Teilnahme aufgefordert, von denen 4 termingerecht, eine qualitativ hochwertige Arbeit eingereicht haben.
TEAM Baumanagement hat das Wettbewerbsverfahren durchgeführt, die Vorprüfung der Arbeiten übernommen sowie die Preisgerichtssitzung organisiert und begleitet.
Das Preisgericht hat einstimmig unter den 4 Teilnehmern die Arbeit des Büros RKW Rhode Kellermann Wawrowsky aus Düsseldorf zum Wettbewerbssieger erklärt.